19. März 2012

Hessen: Bauhauptgewerbe mit hohen Zuwachsraten im Januar

Das hessische Bauhauptgewerbe setzte seine positive Entwicklung im Januar 2012 fort. Kräftige Zuwachsraten gab es bei Beschäftigung und Umsätzen, Großaufträge brachten einen Auftragsschub. Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes nahmen die Auftragseingänge im Januar dieses Jahres um 74 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat zu. Die Hochbauaufträge erhöhten sich um 20 Prozent, die des Tiefbaus um 133 Prozent. Während der gewerbliche und industrielle Tiefbau ein fulminantes Plus von 364 Prozent verbuchte, gab es beim Straßenbau einen Rückgang von 16 Prozent.

Die Baubetriebe verzeichneten im Januar 2012 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat einen Umsatzanstieg von 32 Prozent auf 184 Millionen Euro. Während der Wohnungsbau um 75 Prozent auf 40 Millionen Euro und der gewerbliche und industrielle Bau um 57 Prozent auf 96 Millionen Euro zulegte, gingen die Umsätze im öffentlichen und Verkehrsbau um zwölf Prozent auf 49 Millionen Euro zurück.

Die Beschäftigtenzahl im hessischen Bauhauptgewerbe lag im Januar 2012 mit 24 600 um 7,1 Prozent höher als vor Jahresfrist. 2011 hatte es bereits ein Plus von 5,1 Prozent gegeben.

Alle Zahlen beziehen sich auf Betriebe mit 20 oder mehr Beschäftigten.