23. März 2012

WDVS-Markt wächst weiter

12-03-23 fv wdvs_150px Ausbau und Fassade - WDVS-Markt wächst weiter
Grafik vergrößern …
Der Absatz von Wärmedämm-Verbundsystemen im Jahr 2011 führt die positive Entwicklung des vorangegangenen Jahres fort. Dies geht aus der Bilanz des Fachverbandes Wärmedämm-Verbundsysteme (FV WDVS) für das vergangene Jahr hervor. Mit einem Absatz von mehr als 37 Millionen Quadratmetern WDVS war 2011 das beste Jahr der bis dato dokumentierten Absatzzahlen des Verbandes.




 

Das verarbeitete WDVS-Volumen im deutschen Gesamtmarkt stieg von 41,8 Mio. m2 verlegte Fläche in 2010 auf 42,5 Mio. m2 im abgelaufenen Jahr – ein Plus von 2 %. Bezogen auf die Mitgliedsunternehmen des FV WDVS gab es eine Steigerung in fast gleicher prozentualer Größenordnung von 36,4 Mio. m2 in 2010 auf 37,1 Mio. m2 in 2011. Das ist der beste Wert seit dem Beginn der Verbandsstatistik im Jahr 1993.

Damit blieb das Wachstum nur leicht unter dem Vorjahresergebnis, was in erster Linie auf drei Faktoren zurückzuführen ist: die Zahl der verfügbaren Facharbeitskräfte, verbunden mit den witterungsbedingt begrenzten Arbeitstagen an der Fassade; die endlose Debatte seitens der Politik über die Abschreibung energetischer Sanierungsmaßnahmen, die bis heute nicht entschieden ist; die einseitige Berichterstattung über WDV-Systeme in den Medien, die zu Verunsicherung der Kunden geführt hat. „Bezieht man all diese Negativfaktoren in die Gesamtbetrachtung ein, so ist das Plus von zwei Prozent ein durchaus positives Ergebnis“, stellt Dr. Wolfgang Setzler, Geschäftsführer des FV WDVS, fest.

Bei näherer Betrachtung der einzelnen Quartale ergab sich im ersten Viertel 2011 eine deutliche Steigerung auf 5,4 Mio. m2 (2010: 3,6 Mio. m2). Die beiden mittleren Quartale – sprich die WDVS-Hauptsaison – lagen mit 11,4 Mio. m2 und 12,4 Mio. m2 verlegter Fläche etwas unter dem Vergleichszeitraum (2010: 11,7 Mio. m2, 13,1 Mio. m2); das letzte Viertel des abgelaufenen Jahres blieb mit 8,1 Mio. m2 (gleicher Wert in 2010) konstant.