04. Mai 2012

Dr. Murjahn-Förderpreis zum ersten Mal in diesem Jahr

Klaus Murjahn hat zur Unterstützung des deutschen Maler- und Lackiererhandwerks anlässlich seines 75. Geburtstags am 24. November 2011 den Dr. Murjahn-Förderpreis ins Leben gerufen: „Er ist konkreter Ausdruck meines Dankes an das Malerhandwerk. Außerdem verbinde ich mit dem Förderpreis die Hoffnung, dem Malerhandwerk eine Plattform zu bieten, herausragende handwerkliche Leistungen einer breiten Öffentlichkeit vor Augen zu führen.“

Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird in diesem Jahr erstmals verliehen. Partner ist der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz. Der Förderpreis zeichnet Fachbetriebe, Einzelpersonen oder Bildungseinrichtungen aus, die durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam gemacht haben und damit wegweisende Impulse für das gesamte Malerhandwerk geben.

Bewerbungen sind in den Kategorien „Farbe und Gestaltung“, „Innovationen/technische Lösungen“, „Betriebsführung“ sowie „Aus- und Weiterbildung“ möglich. So haben zum Beispiel außergewöhnliche Gestaltungslösungen für Fassaden, wärmegedämmte Bauten oder Innenräume Chancen auf den Preis. Das gilt auch für innovative Ideen rund um Produkte, Anwendungen und Arbeitstechniken sowie Projekte zur Erschließung neuer Aufgaben und Geschäftsfelder für das Handwerk. Förderungsfähig sind neue Wege und Konzepte für den Betriebserfolg von Organisation bis Marketing sowie Konzepte zur erfolgreichen Gewinnung, Führung und Bindung von Mitarbeitern. In der Kategorie „Aus- und Weiterbildung“ sind außergewöhnliche Schulungs- und Weiterbildungskonzepte sowie Leuchtturm-Projekte mit überregionaler Bedeutung an Schulen und Bildungseinrichtungen gefragt. Auch ein besonderes Engagement im sozialen Bereich kann mit dem Dr. Murjahn-Förderpreis ausgezeichnet werden.

„Ich wünsche mir, dass der Preis positiv angenommen wird und wir möglichst viele interessante Bewerbungen erhalten. Es wäre für die Branche hilfreich, wenn die eingereichten Projekte in den Medien eine entsprechende Würdigung erhielten und sich so ein stärkeres Bewusstsein für die Qualität und das Leistungsvermögen des Malerhandwerks entwickelt. Vor allem würde es mich freuen, wenn diese Medienwirkung nicht allein auf das Fachpublikum beschränkt bliebe, sondern darüber hinaus auch eine breitere Öffentlichkeit erreicht“, so Klaus Murjahn.

Bewerbungen sind bis 31. August 2012 möglich. Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen zum Preis gibt’s im Internet unter www.Dr-Murjahn-Foerderpreis.de