26. Mai 2012

„Energiesparkompass 2012“ schafft Transparenz

Neue Erkenntnisse, Zahlen, Daten und Fakten liefert der „Energiesparkompass 2012“, die zweite Ausgabe des 2009 erstmals vom Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme (Baden-Baden) erstellten Leitfadens. Neben der Auswertung von Studien und Umfragen liefert das Werk Argumentationshilfen und Handlungsempfehlungen von renommierten Wirtschafts- und Finanzexperten – ein kompaktes Informationspaket für Planer, Architekten, Behördenvertreter, Politiker, Energieberater, Fachhandel und Handwerk. „Mit der Energiewende hat die Politik das Thema Energieeffizienz ganz vorn auf die Agenda gesetzt. Die allermeisten Deutschen begrüßen diese politische Entscheidung“, zitiert Dr. Clemens von Trott zu Solz, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit im Fachverbandes Wärmedämm-Verbundsysteme e.V., aus der repräsentativen dimap-Umfrage. Dem stehe ein großes Informationsdefizit der Bevölkerung entgegen. „Fordern – Fördern – Informieren“ laute deshalb das Gebot der Stunde.

Hier setzt der „Energiesparkompass“ als Informations- und Kommunikationsinstrument für alle Fachzielgruppen an. Energieberatern, Fachhandel und Handwerk liefert er handfeste Argumente zur Beratung und Kundenakquise, Architekten und Planern Zahlenmaterial zu wichtigen Trends und Tendenzen am Immobilien- und Modernisierungsmarkt. Politikern und Behördenvertreter erhalten einen Einblick in das „Denken und Handeln der Deutschen“, z.B. ihre Meinung zur „Energiewende“ und die Investitionsbereitschaft ins Eigenheim.

Der „Energiesparkompass 2012“ kommt zu dem Schluss, dass sich durch eine strukturierte Förderung energieeffizienter Gebäude sowohl ökologische als auch (volks)wirtschaftliche Probleme beheben und Nutzeffekte für die Hausbesitzer erzielen lassen. Diese These belegen auch die Beiträge von Wirtschaftswissenschaftler Dr. Norbert Irsch, Wirtschafts- und Finanzexperte Prof. Dr. Max Otte und Dr. Andreas Enseling vom Institut für Wohnen und Umwelt in Darmstadt (IWU).

Bezugsquelle für den „Energiesparkompass“: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.heizkosten-einsparen.de