12. Juni 2012

NRW: 0,5 Prozent mehr Baugenehmigungen im ersten Quartal 2012

 In den ersten drei Monaten des Jahres 2012 wurden von den nordrhein-westfälischen Bauämtern insgesamt 8 138 Wohnungen zum Bau freigegeben. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 0,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor (Januar bis März 2011: 8 094 Wohnungen). 7 403 Wohnungen (+2,0 Prozent) sollten in neuen Wohngebäuden und 683 (-5,3 Prozent) durch Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden (z. B. Ausbau von Dachgeschossen) entstehen. In neuen, gemischt genutzten Gebäuden, die nicht überwiegend Wohnzwecken dienen, sog. Nichtwohngebäude, waren weitere 93 (-23,1 Prozent) Wohnungen geplant.

Die höchste Zahl an Baugenehmigungen gab es im Regierungsbezirk Köln (2 586 Wohnungen); dies entspricht einem Zuwachs von 1,4 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten des Vorjahres (Januar bis März 2011). Einen höheren Zuwachs bei den Baugenehmigungen verzeichneten die Regierungsbezirke Detmold (+14,7 Prozent) und Düsseldorf (+13,5 Prozent). Rückgänge waren hingegen im Regierungsbezirk Münster (-7,6 Prozent) und im Regierungsbezirk Arnsberg (-17,7 Prozent) zu beobachten.