11. Juli 2012

Kontaktbörse auf der Denkmal-Messe

Zum zehnten Mal ist die denkmal, Europäische Messe für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, vom 22. bis 24. November der internationale Branchentreffpunkt. Mit der internationalen Kooperationsbörse Contact „denkmal“ unterstreicht die Leitmesse ihre Bedeutung als ideale Plattform zur Anbahnung von interessanten Kontakten und Geschäften. Unternehmen, die für spezielle Projekte Handwerker, Restauratoren oder Produkte suchen, stellen sich bis zum 1. Oktober 2012 mit einem kurzen Firmenprofil online vor und äußern ihren jeweiligen Bedarf. Aus diesem Kompetenzpool wählen die Teilnehmer der Kooperationsbörse passende Gesprächspartner aus. Die Initiatoren organisieren daraufhin Gesprächstermine während der denkmal. „Contact denkmal hilft vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen, um auf dem europäischen Markt den richtigen Geschäftspartner zu finden“, erklärt Kersten Bunke-Njengué, Projektdirektorin der denkmal. „Als internationaler Branchentreffpunkt wollen wir die grenzüberschreitende Vernetzung ermöglichen und in der Denkmalpflege und Restaurierung tätigen Unternehmen Geschäftsanbahnungen ermöglichen“, ergänzt Bunke-Njengué.

Die Handwerkskammer zu Leipzig, die IHK zu Leipzig sowie die Leipziger Messe sind Initiatoren der Internationalen Kooperationsbörse Contact denkmal. Unterstützung erhalten die Partner durch das europäische Netzwerks „enterprise europe network“.

Anmeldungen sind bis zum 1. Oktober 2012 über das Portal www.contact-businessforum.com möglich. Die vorab vereinbarten Gespräche finden im Rahmen der denkmal 2012 am 23. November 2012 von 10 bis 17 Uhr im Congress Center Leipzig statt.

Die Kosten für eine Teilnahme liegen bei 50 Euro je Unternehmen. Darin enthalten sind Veranstaltungs- und Gesprächsorganisation, eine Messeeintrittskarte, Catering sowie, wenn erforderlich, auch Dolmetscherleistungen. Für Aussteller der denkmal und alle ausländischen Unternehmen ist die Teilnahme kostenfrei.

Die Kooperationsbörse ist bereits fester und etablierter Bestandteil der denkmal. 2010 führten 99 teilnehmende Firmen und Institutionen aus Frankreich, Italien, Polen, Russland, Spanien, Tschechien und Deutschland insgesamt 175 individuelle Gespräche.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.contact-businessforum.com