Ausbau und Fassade - EXTRA
X
30. April 2015 | EXTRA

EXTRA 7-8/2015 Gesund Bauen

Gesund Bauen und Wohnen wird immer mehr zum Standard. Dies betrifft zum Einen den Innenausbau in Bezug auf Putze und Farben oder Gipsplatten - zum anderen auch Baustoffe, die an der Fassade eingesetzt werden - dazu gehören auch die Dämmstoffe.

Historisch und wohngesund
Frische Luft im Allgäu ist Alltag. Deshalb spielte die wohngesunde Materialauswahl beim Umbau und Ausbau ihres historischen Gebäudes eine große Rolle.

Gesund wohnen mit Holz
Zuhause ist der Ort, an dem der Mensch zur Ruhe kommt und neue Kräfte sammelt. Damit das auf Dauer funktioniert, müssen ­geeignete bauliche Voraussetzungen vorliegen: Zum Beispiel eine diffusionsoffen gedämmte Gebäudehülle, die jedem Hausbewohner ein Gefühl von Behaglichkeit vermittelt.

Neue Umwelt-Produktdeklarationen für Styropor
Styropor ist durch und durch ein gesunder Baustoff. Das belegen die neuen Umwelt-Produktdeklarationen für verschiedene Anwendungen der Wärmedämmung mit Styropor.

Innenbeschichtungen für das Wohnklima
Innenraumbeschichtungen umfassen seit einiger Zeit auch funktionale Farben und Putze, die mehr leisten als nur die Wand mit einem Farbton zu schmücken. Manche schützen besser vor Schimmel, andere tragen zu einer gesunden Raumluft bei. Viele Kunden kennen diese Unterschiede noch nicht. Hier ein Überblick.

Wirkt wie Schafwolle
Keratin ist ein Bestandteil der Schafwolle und beseitigt Schadstoffe aus der Luft. Damit lassen sich auch Gipsfaser-Platten ausrüsten und für den Innenausbau einsetzen. In Eckernförde kamen sie beim Bau von schadstoffarmen Wohnungen mit hohem Wohnkomfort zum Einsatz.

InfoPlus -Exklusiv und kostenlos für Abonnenten:

Ein Überblick über

Weiterlesen hier: EXTRA 7-8/2015 Gesund Bauen + InfoPlus

mehr ...
30. April 2015 | Außendämmung | Innendämmung | Sanierung | Fassaden | Infoplus | EXTRA | 150529

EXTRA 5/2015 Anschlüsse und Details + InfoPlus

Die fachgerechte Ausführung von Außen- und Innendämmung ist das EXTRA-Thema in 5/2015: Tipps, neue Entwicklungen und Berichte von Sachverständigen zu Schadensfällen. Exklusiv für Abonnenten: Hinweise für eine störungs-, mangel- und unfallfreie Ausführung.

mehr ...
27. März 2015 | EXTRA

EXTRA 4/2015 Fassadengestaltung

Dunkle Farben ohne Reue
Im Trend ist momentan der Wunsch vieler Bauherren nach einer stark farbigen,
dunklen und farblich intensiven Fassade oder Teilflächen. Entscheidend dafür, ob
ein Putz geeignet ist, ist sein Reflektionsverhalten – der TSR-Wert.

Dunkles Anthrazit auf WDVS
Dunkle Farbtöne auf WDVS sind mit TSR-Farben machbar. Ein gutes Beispiel ist das neue, im Passivhausstandard gebaute Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Lemgo.

Besondere Sorgfalt wird verlangt
Auf die steigende Nachfrage nach kräftigen und dunklen Farbtönen an Fassaden reagiert der Markt mit speziellen Beschichtungen. ausbau + fassade fragte bei den Herstellern nach, wie sie mit dem Wunsch nach intensiven Farben umgehen.

Mehr als Geschmackssache
Wie lassen sich eine energetische Altbausanierung und eine Fassadengestaltung in Einklang bringen? Vor dieser Frage stehen nicht wenige Hausbesitzer, und sie geben sie gern an Planer oder Fachhandwerker weiter. Architekten geben unterschiedliche Antworten.

Fassade energetisch saniert und herausgeputzt
Wärmedämmung führt zu eintönigen, langweiligen Fassaden? Stimmt nicht! Stuckateur Jörg Ottemeier widerlegt dieses Vorurteil mit der energetischen Ertüchtigung der Fassade eines Gründerzeit-Hauses und macht eine Bausünde aus den 1950er-Jahren rückgängig.

Onkel Tauts Farbtraum
Die Berliner Waldsiedlung Onkel-Toms-Hütte, zwischen 1926 und 1932 unter der künstlerischen Gesamtleitung von Bruno Taut errichtet, ist weltbekannt. Das verpflichtet. Die Wiederherstellung ihrer originalen Farbigkeit erfolgte mit Mineralfarben.

Attraktive Farbkonzepte
Von der grauen Wohnhauszeile zum Blickfang. Die vor einem Jahr modernisierte und farblich akzentuierte Häuserzeile im Darmstädter Haardtring ist ein Vorzeigeobjekt geworden. Der Eigentümer des Gebäudes will durch die Standortaufwertung vor allem Studenten als Mieter an sich binden.

InfoPlus -Exklusiv und kostenlos für Abonnenten:
Ausführlichen Stellungnahmen der Hersteller und ein Faktenblatt zu den TSR-Farben als weitere Zusatzinformationen im InfoPlus.

EXTRA 4/2015 Fassadengestaltung + InfoPlus

mehr ...

Zusatzinformationen

  • Weiterbildungsführer für das Stuckateur- und Ausbauhandwerk 2018 (PDF-Download)
  • Zur Beschäftigung von Flüchtlingen
  • Fakten zum Brandschutz bei Dämmung und Fassaden
  • Erste Orientierungen für BIM-Interessierte

Sie finden die Zusatzinformationen zu den Beiträgen in ausbau + fassade im Bereich InfoPlus

28. Februar 2015 | Innovationen | Fassaden | Farbe | Infoplus | EXTRA | 150418

EXTRA 4/2015 Fassadengestaltung + InfoPlus

Rund um die Fassadengestaltung - das EXTRA-Thema in 4/2015. Schwerpunkt: Dunkle und intensive Farbtöne - TSR-Farben.

Service: Das aktuelle IWM-Merkblatt »Total Solar Reflectance – Totale solare Reflexion und Hellbezugswert« iwm_tsr-merkblatt.pdf

mehr ...
26. Februar 2015 | EXTRA

EXTRA 3/2015 Schallschutz

Rund um den Schallschutz - das EXTRA-Thema in 3/2015: Beiträgen zu Maßnahmen an Decke, Boden, Fassade und Raum-in-Raum-Lösungen. Dazu die wichtigsten Grundbegriffe - ergänzt mit Zusatzinformationen exklusiv für Abonnenten.

Decke: Geräuschfrei in der Luxuswohnung
Komplettsanierung in München: Abgehängte Decken erzielen Dank einer speziellen Gipsplatte beste Schallschutzwerte.

Boden: Stille auf Schritt und Tritt
Bei Renovierungen und Modernisierungen sorgt die vorhandene Deckenkonstruktion oft für große Probleme. Trockenestriche sind hier oft von Vorteil.

Fassade: Hallo Echo?!
Häuser selbst in zentraler Lage so zu dämmen, dass die akustischen Verhältnisse in den Wohnräumen als ruhig empfunden werden, ist machbar: Mit hochwertigen Holzfaserplatten lassen sich in Neu- und Altbauten bemerkenswerte Schalldämmmaße erzielen, die im Idealfall aus einer vormals­ lauten Adresse eine Oase der Ruhe und Erholung machen können.

Planungsgrundsätze: Schall innerhalb eines Raumes
Dieser Artikel von Autor Florian Ruckeisen soll einen kurzen Einblick in die wichtigsten Begriffe, Planungsgrundsätze und praktischen Umsetzungen zum Thema Raumakustik bieten beziehungsweise die Schallausbreitung ­innerhalb eines einzelnen Raumes veranschaulichen.

Raum in Raum: Volle Konzentration in der Produktionshalle
Büroarbeitsplätze inmitten einer Produktionshalle stellen hohe Anforderungen an den Schallschutz. Die Aufgabe erfüllt ein Raum- und Wandsystem effektiv.

Wichtige Zusatzinformationen erhalten Abonnenten exklusiv im InfoPlus:

  • das Schallschutz ABC des Bauherren-Schutzbundes in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut,
  • die Empfehlungen der Deutsche Gesellschaft für Akustik (DEGA) und
  • Basiswissen rund um die Schallmessung

EXTRA 3/2015 Schallschutz Artikel + InfoPlus

mehr ...
26. Februar 2015 | Akustik | EXTRA

EXTRA 3/2015 Schallschutz Artikel + InfoPlus

Rund um den Schallschutz - das EXTRA-Thema in 3/2015: Beiträgen zu Maßnahmen an Decke, Boden, Fassade und Raum-in-Raum-Lösungen. Dazu die wichtigsten Grundbegriffe - ergänzt mit Zusatzinformationen exklusiv für Abonnenten.

mehr ...
Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X