Ausbau und Fassade - News
X
15. August 2011

4. Sachverständigentag der regionalen deutschen Gruppe der WTA

Der jährliche Sachverständigentag der regionalen Gruppe WTA-Deutschland findet in diesem Jahr wieder in Weimar statt. Am 24.11.2011 treffen sich ab 09.00 Uhr Experten aus den Bereichen Bauwerkserhaltung, Bausanierung und Denkmalpflege in der Weimarhalle zu einem Erfahrungsaustausch zum Thema „Messtechnik – Der Weisheit letzter Schluss?

mehr ...
15. August 2011

Know-how rund ums Mauerwerk

Der Deutsche Mauerwerkskongress 2011 findet am 22. September 2011 in Aachen statt und steht unter dem Motto „Zukunftssicheres Bauen mit Mauerwerk“. Veranstalter sind das Institut für Bauforschung (ibac) an der RWTH Aachen sowie die Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau (DGfM), der Fachverband Hoch- und Massivbau (FHMB) und Ernst & Sohn als Fachverlag für die Baubranche.

mehr ...

Zusatzinformationen

  • Fakten zum Brandschutz bei Dämmung und Fassaden
  • Erste Orientierungen für BIM-Interessierte
  • Kunstobjekte von Stuckateur Schweikle

Sie finden die Zusatzinformationen zu den Beiträgen in ausbau + fassade im Bereich InfoPlus

11. August 2011

Die zehn häufigsten Baumängel

Der „Verein zur Qualitätscontrolle am Bau“ (VOC) hat die die „Top Ten“ der häufigsten Baumängel zusammengestellt. Mehr als 6.000 Baustellen haben die VQC-Ingenieure bislang begleitet und kommen zu dem Schluss: „Obwohl auf Deutschland Baustellen meist gute Arbeit geleistet wird, steckt der Fehlerteufel oftmals im Detail – nicht selten mit fatalen Folgen für den Bauherren.“
mehr ...
11. August 2011

Hochbau mit guter Geschäftslage

Die im Wohnungsbau tätigen Unternehmen melden auch im zweiten Sommermonat eine gute Geschäftslage. Der gewerbliche Bau wird per Saldo ebenfalls weiter positiv bewertet, wobei aber nicht das Stimmungsbild aus dem Wohnungsbau erreicht wird. Die Geschäftslage im gewerblichen Hochbau wird etwas besser beurteilt als die im Tiefbau. Das ergibt die monatliche Umfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsbetrieben für Juli 2011.

mehr ...
11. August 2011

Deutschland heizt weniger

Seit Einführung der Energieeinsparverordnung (EnEV) im Jahr 2002 konnte bis 2010 eine Senkung des Heizenergieverbrauchs von deutschen Wohngebäuden um durchschnittlich 22 Prozent erreicht werden, jährlich um 2,75 Prozent. Dies ergaben Auswertungen der gemeinnützigen co2online GmbH des eigenen Bestands von rund einer Million Wohngebäudedaten. Benötigte ein Wohngebäude im Jahr 2002 noch durchschnittlich 161 Kilowattstunden Heizenergie pro Quadratmeter und Jahr, waren es 2010 nur noch 126 Kilowattstunden.

11_08_11 heizenergie250px Ausbau und Fassade - News
Grafik vergrößern

Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X