Ausbau und Fassade - News
X
20. April 2011

Europaweit einheitliche Standards für WDVS


Die europäische Verarbei-
tungsrichtlinie für Wärmedämm-Verbundsysteme. (Foto: EAE)
Die European Association for ETICS (EAE – europäischer Verband für Wärmedämm-Verbundsysteme, WDVS) hat eines seiner wichtigsten Ziele seit der Gründung 2008 erreicht: Die erste Europäische Verarbeitungsrichtlinie für WDVS ist als Rahmenrichtlinie fertig gestellt. Sie wurde auf der EAE-Mitgliederversammlung Anfang April in London präsentiert. Als erste außerordentliche Mitglieder konnten dort auch der Verband der europäischen Mineralwolle-Hersteller (Eurima) sowie der Verband der europäischen PU-Hersteller (PU Europe) begrüßt werden.

mehr ...
20. April 2011

Guerilla-Aktion mit knallbunter Fassade

Mit einem gewaltigen Paukenschlag beenden der Landauer Malermeister Franz Rebl jun. und der bundesweit tätige Künstler Carsten Kruse - beide bestens bekannt durch das skandalöse „Bunte Haus“ in Regensburg aus dem Jahr 2009 - die langweilige Unantastbarkeit weißer Fassaden in Deutschland. Sie wollen eine Zeit der phantasievollen Buntheit für Fassaden und Gebäude einläuten.
mehr ...
20. April 2011

Deutsche wohnen gern »normal«

Würde das Geld keine Rolle spielen – Bauherren würden trotzdem nicht in extravagante Immobilienextras investieren. Am wichtigsten ist ihnen die Lage des Immobilienobjekts, erst danach folgen Ausstattungsdetails wie Swimmingpool und Sauna oder die riesige Dachterrasse. Das hat eine Online-Umfrage des Mannheimer Baugeldvermittlers Hypotheken Discount unter 1.000 Befragten ergeben.

mehr ...

Zusatzinformationen

  • Weiterbildungsführer für das Stuckateur- und Ausbauhandwerk 2018 (PDF-Download)
  • Zur Beschäftigung von Flüchtlingen
  • Fakten zum Brandschutz bei Dämmung und Fassaden
  • Erste Orientierungen für BIM-Interessierte

Sie finden die Zusatzinformationen zu den Beiträgen in ausbau + fassade im Bereich InfoPlus

18. April 2011

Lehrgang zum Industriemeister Akustik- und Trockenbau

Am 12. September 2011 beginnt im Ausbildungszentrum der Bauindustrie Hamm ein Lehrgang zum geprüften Industriemeister Fachrichtung Akustik- und Trockenbau. Der Lehrgang wird in drei Teilen angeboten: Berufs- und Arbeitspädagogischer Teil mit Abschluss nach Ausbilder Eignungsverordnung (Teil 3; 12.9. – 5.10.2011); Fachrichtungsübergreifender Teil mit Inhalten zur Kalkulation und Recht (Teil 1; 6.10. – 25.11.2011) und Fachrichtungsspezifischer Teil mit Inhalten zur Bautechnik und naturwissenschaftlichen Grundlagen (Teil 2; 28.11.2011 – 16.3.2012). Das Faltblatt mit weiteren Informationen zum Lehrgang ist hier abrufbar: Industriemeister Akustik- und Trockenbau 2011.pdf (191.57 KB) .

18. April 2011

Bauhauptgewerbe deutlich optimistischer als vor einem Jahr

Die Unternehmen des Bauhauptgewerbes schätzen ihre Geschäftslage das dritte Mal infolge besser ein als noch im vergangenen Jahr. Im Jahr 2010 waren die Bauunternehmen bis Mitte März witterungsbedingt an der Bauausführung gehindert. Anders in diesem Jahr: Im ersten Quartal 2011 gab es deutlich weniger witterungsbedingte Ausfälle. Das ergibt die monatliche Konjunkturumfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsbetrieben für März 2011.

mehr ...
18. April 2011

Wohnungsneubau weiter im Aufwind

Der Wohnungsneubau in Deutschland setzt die positive Entwicklung des Jahres 2010 fort und lässt auch für das Gesamtjahr 2011 einen anhaltenden Aufschwung erwarten. So planten im März 2011 saisonbereinigt 39 Prozent der im Rahmen des KfW-Wohneigentumsprogramms geförderten Kreditnehmer einen Neubau oder den Erwerb eines neu gebauten Eigenheims. Dies sind zwar 1 Prozent weniger als im Februar 2011, jedoch 6,4 Prozent mehr als im März 2010. Der in der Tendenz seit April 2009 zu beobachtende Aufwärtstrend des exklusiv für die Wirtschaftswoche ermittelten KfW-Indikators Eigenheimbau dürfte sich daher weiter fortsetzen.

mehr ...
18. April 2011

Portal zur ökologischen Bewertung von Baustoffen

Im Internetportal www.gutebaustoffe.de veröffentlicht der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) jetzt die Ökodaten von Baustoffen. Das Portal umfasst eine Baustoffdatenbank, der die ökologisch relevanten Daten der einzelnen Baustoffe entnommen werden können. Hierzu zählen neben dem Primärenergieaufwand und dem Treibhauspotenzial (massenbezogener CO2-Ausstoß) auch das Versäuerungspotenzial sowie weitere bauphysikalische Parameter der einzelnen Baustoffe. Mit dem Portal will der ZDB das Bewusstsein für den Faktor Graue Energie bei Bauherren, Architekten und Tragwerksplanern schärfen. Es entstand mit Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und des »fx Institut für zukünftigfähiges Wirtschaften«.

mehr ...
Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X