Ausbau und Fassade - News
14. Februar 2011

Baugewerbe erwartet nur schwaches Wachstum

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes rechnet für das Jahr 2011 mit einem Gesamtumsatz von 82,65 Milliarden Euro. Das wäre ein Plus von +1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Diese Einschätzung äußerte ZDB-Präsident Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein anlässlich der ZDB-Pressekonferenz am 9. Februar in Berlin. Der Umsatzrückgang im öffentlichen Bau werde demnach durch Steigerungen beim Wohnungs- und Wirtschaftsbau kompensiert. Für die alten Länder erwartet der ZDB eine Umsatzsteigerung von 1,5 Prozent, für die neuen Länder ein Ergebnis etwa auf Vorjahresniveau.

mehr ...
csm_Christian-Stolte_c_dena_Orig_114ab5e6aa Ausbau und Fassade - News

Christian Stolte, Bereichsleiter energieeffiziente Gebäude der Deutschen Energieagentur im Interview

Bestandssanierung bringt mehr als härtere Neubau-EnEV

Die Gebäudesanierung stagniert, eine Verschärfung der energetischen Standards für Neubauten ist in die Kritik geraten. Christian Stolte, Bereichsleiter energieeffiziente Gebäude der Deutschen Energieagentur (Dena), hat berechnet, dass eine Verschiebung der EnEV-Verschärfung im Neubau für die Klimawende kaum Relevanz hat. Steuerliche Abschreibung für Eigenheimerbesitzer, eine Energieberatungsoffensive oder flächendeckende Kommunikation zum Sanierungsfahrplan nennt er im Interview mit EnBauSa.de als mögliche Maßnahmen, um bei Sanierung einen Schritt nach vorne zu machen. Der Wohnraumgipfel habe sich zu sehr auf den Neubau konzentriert.

Weiterlesen auf enbausa.de

14. Februar 2011

Bundesfachschule zeichnet junge Estrichleger aus

11-02-14%20Foerderpreis%20Estrich1 Ausbau und Fassade - News
Als Anerkennung für seine hervorragende Leistung überreichte Bertram Abert (re.) den Förderpreis 2010 an Simon Streichardt (Mitte). (Foto: Bayerische Bauakademie)

Bei den Bundesleistungswettbewerben in den bauhandwerklichen Berufen haben sich 2010 zwei junge Estrichlegergesellen mit hervorragenden Leistungen für die Verleihung des Förderpreises der Bundesfachschule Estrich + Belag qualifiziert. Bertram Abert, Vorsitzender der Bundesfachgruppe Estrich und Belag im ZDB sowie Johann Schmidbauer, Leiter der Landesfachgruppe Estrich und Belag im Arbeitgeberverband der Bauwirtschaft des Saarlandes e.V., nahmen während der BAU 2011 in München auf dem Stand der Bayerischen Bauakademie (Feuchtwangen) die Preisverleihung vor.

mehr ...
11. Februar 2011

1,6 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen

Im November 2010 meldeten die deutschen Amtsgerichte nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 2.498 Unternehmensinsolvenzen. Das waren 1,6 Prozent weniger als im November 2009. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen lag im November 2010 mit 9.685 Fällen um 9,0 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Zusammen mit den Insolvenzen von anderen privaten Schuldnern und Nachlässen summierte sich die Gesamtzahl der Insolvenzen auf insgesamt 14.564 Fälle, das waren 5,5 Prozent mehr als im November 2009.

mehr ...
10. Februar 2011

Luftdicht kleben: Forschungsprojekt abgeschlossen

Bei Neubau und Sanierung von Dächern greift man meist auf durch Verkleben befestigte Folien zurück, um einen luftdichten, den aktuellen energetischen Anforderungen genügenden Gebäudeabschluss herzustellen. Doch kann man sicher sein, dass solche Verklebungen auch bei Standzeiten von bis zu 50 Jahren ihre Funktion erfüllen? Am Zentrum für Umweltbewusstes Bauen in Kassel wurde jetzt ein Forschungsprojekt abgeschlossen, das sich mit Prüfverfahren zur Dauerhaftigkeit von Klebeverbindungen befasst.Der Titel: „Qualitätssicherung klebemassenbasierter Verbindungstechnik für die Ausbildung der Luftdichtheitsschichten“.

11-02-09%20Flib Ausbau und Fassade - News

Statischer Schälversuch - einer von mehr als 900 Einzeltests: Dafür wurden die Proben – 15 Nasskleber in Verbindung mit unterschiedlichen Folientypen – für 60 Minuten mit einem angehängten Gewicht unter Laborbedingungen belastet. Anschließend bewertete man das sogenannte Bruchbild. (Foto: Zentrum für Umweltbewusstes Bauen e. V./Ulf Cadenbach)

mehr ...
10. Februar 2011

Neuer Ratgeber: Gesund bauen und wohnen im Alltag

Millionen Menschen leiden unter Allergien. Und gerade in diesem Jahr fliegen die Pollen früher denn je. Dabei macht Allergikern nicht nur der Aufenthalt im Freien zu schaffen, sondern oft auch die Luft in den eigenen Wänden. »Die meisten Menschen zollen der Innenraumluft in ihren Wohnungen und Häusern immer noch viel zu wenig Aufmerksamkeit. Dabei wissen wir, wie stark Schadstoffe empfindlichen Menschen zusetzen können«, beobachtet Thomas Penningh, Vorsitzender des Verbands Privater Bauherren (VPB). Um auf das komplexe Thema Schadstoffe aufmerksam zu machen, hat der VPB jetzt den Ratgeber »Gesund Bauen – Gesund wohnen« herausgegeben.

mehr ...
09. Februar 2011

Frauen greifen immer öfter selbst zum Werkzeug

11-02-09%20Heimwerkerinnen Ausbau und Fassade - NewsSelbst ist die Frau und vorbei sind die Zeiten, in denen Heimwerken eine reine Männerdomäne war. Eine GfK-Studie mit über 3.000 befragten Frauen aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien zeigt, dass die Frauen heute immer öfter selbst Hand anlegen, statt sich auf das »starke Geschlecht« zu verlassen. Mehr als 80 Prozent der befragten Frauen führen der Studie zufolge Arbeiten in Haus und Garten selbst durch, 35 Prozent greifen sogar oft zu Heckenschere, Bohrmaschine oder Schleifgerät.

 
Frauen trauen sich heute
was und nehmen Arbeiten
rund um Haus und Garten
einfach selbst in die
Hand. (Foto: djd/Bosch)

08. Februar 2011

Maler und Lackierer blicken in die Zukunft

Welche Marktfelder entwickeln sich für die Branche? Wie kann der Malerbetrieb hiervon profitieren? Auf viele spannende Fragen gibt das Tagungsprogramm des Deutschen Maler- und Lackierertages am 30. und 31.03.2011 in Mannheim eine Antwort. Unter dem Leitgedanken »Malerwerkstatt 2.0« schaut der bundesdeutsche Branchentreffpunkt für das Maler-Lackiererhandwerk in die Zukunft.

mehr ...
08. Februar 2011

»weber.app« jetzt auch für Android-Smartphones

11-02-08%20android_weber.app Ausbau und Fassade - NewsDie neue »weber.app« für Android-Smartphones kann ab sofort im Android Market unter dem Suchbegriff »Weber« heruntergeladen werden. (Foto: Saint-Gobain Weber)

Auch Besitzer von Smartphones mit Android-Betriebssystem können ab sofort die mobile Anwendung »weber.app« von Saint-Gobain Weber nutzen. Die auf der BAU 2011 vorgestellte App für iPhones wurde jetzt durch die Version für Android-Nutzer ergänzt. Die Android-App bietet alle Funktionen der bisherigen Anwendung: Neben Informationen zur gesamten Weber-Produktpalette inklusive technischer Datenblätter und umfangreicher Anwendungstipps kann sich der Anwender das nächstgelegene »weber.profi«-Depot anzeigen lassen, Farbtöne und Putzoberflächen einsehen oder eine Artikelliste nach Bauprojekten anlegen. Kontaktmöglichkeiten runden das Angebot ab. Zusätzlich wurde das Layout in dieser Anwendung für kleinere Bildschirme optimiert.

mehr ...
Nach oben ⇑
KNAUF-2018-085_Betokontakt_Skyscraper_120x600px_80kb Ausbau und Fassade - News

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen