Ausbau und Fassade - News
X
15. Juni 2010

Dr. Boris Tasche neuer Vorsitzender

10-06-15%20klebetasche1 Ausbau und Fassade - NewsDr. Boris Tasche
(Foto: Industrieverband Klebstoffe)
Dr. Boris Tasche (50) wurde jetzt auf der Hauptversammlung des Industrieverband Klebstoffe in Berlin zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Er löst Dr. Ralf Schelbach ab, der aufgrund beruflicher Veränderungen zur Wiederwahl nicht zur Verfügung stand. Dr. Boris Tasche ist Diplom-Chemiker und bei Henkel im Unternehmensbereich Klebstoffe tätig. Dort zeichnet er für die interne Kommunikation sowie für die Abteilung »Business Development« verantwortlich.

mehr ...
15. Juni 2010

Europäische Lehmbautage zeigen japanische Lehmbaukultur

Der europäische Lehmbautag 2010 steht unter dem Motto »Europa trifft Japan«. Der japanische Lehmputz-Meister Susumu Harada und Professor Manfred Speidel besuchen die Europäische Bildungsstätte für Lehmbau in Wangelin und geben einen Einblick in die japanische Lehmbaukultur. Fachkräfte aus sechs europäischen Ländern nehmen an der zweitägigen Praxis-Werkstatt des japanischen Meisters in Wangelin vom 22. bis 24. Juli teil.

mehr ...
14. Juni 2010

Malerwerkstattseminare in Fulda

Im zweiten Halbjahr 2010 bietet die Propstei Johannesberg, Fortbildungseinrichtung in der Denkmalpflege und Altbauerneuerung in Fulda, wieder zwei Werkstattseminare zum Erlernen alter Maltechniken in Zusammenarbeit mit dem Verband Farbe, Gestaltung, Bautenschutz Hessen in der Malerwerkstatt an. Die Themen: Mordentvergoldung und Graumalerei sowie Lasurmalerei und Airbrush.

mehr ...

Zusatzinformationen

  • Fakten zum Brandschutz bei Dämmung und Fassaden
  • Erste Orientierungen für BIM-Interessierte
  • Kunstobjekte von Stuckateur Schweikle

Sie finden die Zusatzinformationen zu den Beiträgen in ausbau + fassade im Bereich InfoPlus

14. Juni 2010

Eurobaustoff-Aufsichtsrat: Meesenburg übernimmt Vorsitz

10-06-14%20Eurobaustoff%20Boy Ausbau und Fassade - NewsBoy Meesenburg, Vorstandsvorsitzender der Jacob Sönnichsen AG Jacob Cement Baustoffe in Flensburg, ist neuer Vorsitzender des Eurobaustoff-Aufsichtsrates. Er tritt die Nachfolge von Harald Rieth an. (Foto: Eurobaustoff)

Einen geografischen und einen demografischen Wandel vollzogen die Gesellschafter der Eurobaustoff Handelsgesellschaft (Bad Nauheim) auf ihrer diesjährigen Gesellschafterversammlung am 11. Juni in München. Zum einen wählten sie Boy Meesenburg, Vorstandsvorsitzender der Jacob Sönnichsen AG (Flensburg) zu ihrem neuen Aufsichtsrat-Vorsitzenden, zum anderen verjüngten sie ihr höchstes Aufsichtsgremium mit dem neuen Aufsichtsrat Erwin Stang (Region Bayern) wieder auf ein Durchschnittsalter von exakt 47 Jahre.

14. Juni 2010

CO2-Gebäudesanierung: Aufstocken statt kürzen

Offensichtlich plant die Bundesregierung, die Mittel für das CO2-Gebäudesanierungsprogramm zu halbieren. Demnach stünden im kommenden Jahr nur noch 400 Millionen Euro zur Verfügung. »Bei Investitionen anzusetzen, ist jedoch der völlig falsche Ansatz, insbesondere dann, wenn durch Investitionszuschüsse beziehungsweise Zinserleichterungen private Investitionen ausgelöst werden, die die staatliche Förderung um ein Vielfaches übertreffen«, kritisiert Prof. Dr. Karl Robl, Geschäftsführer der Bundesvereinigung Bauwirtschaft. Nachdem der Haushalt 2011 ohnehin nur noch die Hälfte der ursprünglichen Summe für die energetische Gebäudesanierung vorgesehen hatte, sei das ein weiterer, schwerer Schlag gegen den Klimaschutz.

mehr ...
14. Juni 2010

DGNB: Hegger folgt Sobek als Präsident

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erhält eine neue Führung. Nach zweijähriger Präsidentschaft gibt Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Werner Sobek den Führungsstab an Prof. Dipl.-Ing. M. Sc. Econ. Manfred Hegger weiter. Er tritt das Amt am 21. Juni an. »Manfred Hegger ist ein ausgewiesener Experte des nachhaltigen Bauens und verfügt über ein weit reichendes Netzwerk in Politik und Verbänden. Bei ihm ist das Amt in erfahrenen Händen«, freut sich Werner Sobek über den neuen Mann an der Spitze.

mehr ...
10. Juni 2010

Baden-Württemberg: Insolvenzen leicht gestiegen

Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes wurden im Zeitraum Januar bis März 2010 bei den Amtsgerichten Baden-Württembergs 606 Unternehmensinsolvenzverfahren entschieden. Das waren lediglich 2 Prozent mehr als in den ersten drei Monaten des Vorjahres. Zum Vergleich: Im 1. Quartal 2009 wurde eine Zunahme von über 18 Prozent festgestellt. Nach dem wirtschaftlichen Schwerpunkt der insolventen Unternehmen hatte der Handel mit 21 Prozent oder 127 Verfahren den größten Anteil; hier mussten jedoch 12 Prozent weniger Firmen als vor einem Jahr Konkurs anmelden. Es folgt das Baugewerbe mit 84 Insolvenzverfahren – ebenso viele wie im 1. Quartal 2009.

mehr ...
Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X