Ausbau und Fassade - News
22. Februar 2011

Passivhaus-Messe mit Ausstellerrekord

Innovativ, zukunftsweisend, nachhaltig – so präsentierte sich die Clean Energy & Passivehouse CEP vom 10. – 12. Februar zum vierten Mal in der Landesmesse Stuttgart. Dank ihrer einzigartigen Kombination von erneuerbaren Energien und Passivhaus hat die CEP als größte Passivhaus-Messe behauptet.

mehr ...
Anzeige

21. Februar 2011

Bohlens markige Worte treffen Maler

„Es wären Perlen vor die Säue, wenn du Hartz-IV-Empfänger oder Anstreicher wirst. Das wäre doch sch…“ Das sagte Dieter Bohlen in der Sendung "Deutschland sucht den Superstar" und verärgerte damit die Maler. Vor allem in der Maler und Lackierer Innung München regte sich öffentlichkeitswirksam Widerspruch. Ein offener Brief des Mitgliedsbetriebes Reinhold Knoll GmbH führte zu Berichten in lokalen Boulevardzeitungen.
mehr ...
Foto: Alexander Morhart

DUH und GdW streiten über sinnvolles Maß der Wärmedämmung

Mit erneuerbarem Strom heizen statt mehr dämmen?

"Wir machen mehr grüne Energie und brauchen die Häuser nicht mehr zu dämmen." – Ihre These war in dieser Steilheit nicht ernstgemeint, das gab Ingrid Vogler gleich am Anfang zu. Die Ingenieurin des Wohnungswirtschafts-Dachverbands GdW disputierte in Berlin mit Barbara Metz von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) bei der Konferenz "Forum neue Energiewelt". Keine Dämmung sei auch keine Lösung, sagte Vogler, und formulierte das Thema um in "Wieviel Dämmung ist sinnvoll?" Das Optimum liege zwischen Effizienzhaus 70 und 55.

Weiterlesen auf enbausa.de

21. Februar 2011

NRW: Wintereinbruch bremst Bauproduktion

Der Wintereinbruch mit Eis und Schnee zum Jahresende 2010 hat die Produktion im nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbe gebremst: Die Bauleistung war im Dezember 2010 um 21,1 Prozent niedriger als im Dezember 2009. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, verringerte sich dabei die Produktion sowohl im Hochbau (–14,9 Prozent) als auch im Tiefbau (–27,7 Prozent).

mehr ...
21. Februar 2011

Energiesparend sanieren rechnet sich doch

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) weist die Zweifel der Wohnungswirtschaft an der Wirtschaftlichkeit von energiesparenden Sanierungen in Wohngebäuden zurück. Die dena-Sanierungsstudie habe mit der wissenschaftlichen Auswertung von 350 Praxisbeispielen nachgewiesen, dass hocheffiziente Sanierungen bei Wohngebäuden, die ohnehin saniert werden müssen, in den meisten Fällen keine Erhöhung der Warmmiete nach sich zögen. Bei diesen Gebäuden könne der Energiebedarf ohne Mehrbelastungen für Mieter oder Vermieter um bis zu 75 Prozent gesenkt werden.

mehr ...
21. Februar 2011

Lafarge-Gruppe steigert Umsatz und Ergebnis

Die Lafarge Gruppe schließt das Jahr 2010 mit positiven Zahlen ab. Dank steigender Volumen und neuer Kapazitäten zum Beispiel in Brasilien verzeichnet das Unternehmen beim Umsatz ein Plus von 2 Prozent. Das Betriebsergebnis geht – insbesondere aufgrund der gestiegenen Energiekosten – um 1 Prozent leicht zurück, allerdings verbessert sich das Nettoergebnis um 12 Prozent. In der Division Gips stieg der Umsatz um 6 Prozent im Vergleich zum Jahr 2009; das Betriebsergebnis konnte um 53 Prozent auf 58 Millionen Euro gesteigert werden.

mehr ...
18. Februar 2011

»Thermografie-Check« macht Schwachstellen sichtbar

Thermografie ist eine effiziente und anschauliche Diagnose-Methode zur Aufdeckung von Wärmebrücken und schlecht gedämmter Bauteile in Gebäuden. Immer mehr Bau-Profis ergänzen deshalb ihre Kundenberatung durch das Angebot von Thermografie-Aufnahmen. Im Internet zeigt Rockwool jetzt, welche Schwachstellen mit der Infrarotkamera aufgedeckt werden können. Mit einem Mausklick gelangt der User von jeder einzelnen Problemstellung zur passenden Dämmlösung.

Der »Thermografie-Check« bildet die Thermografie eines typischen Einfamilienhauses ab. Der Check veranschaulicht interaktiv, welches Problem sich hinter einem so genannten »Hotspot« verbergen und welche Produktlösung das Dämmdefizit beseitigen kann. (Foto: Deutsche Rockwool)
 

mehr ...
18. Februar 2011

Über tausend Passivhaus-Planer zertifiziert

Vier Jahre nach Einführung des Qualifizierungsangebots durch das Passivhaus Institut hat die Zahl der »zertifizierten Passivhaus-Planer« jetzt die Tausender-Marke überschritten. Das Zertifikat kann durch eine Weiterbildung oder durch die Vorlage eines zertifizierten Passivhaus-Bauprojektes erworben werden. Mittlerweile gibt es 46 Kursanbieter, die im In- und Ausland die Qualifikation zum »zertifizierten Passivhaus-Planer« in Zusammenarbeit mit dem Passivhaus Institut durchführen.

mehr ...
18. Februar 2011

EU-Richtlinie: Baugewerbe fürchtet Lohnkostendruck

Die Tarifvertragsparteien des Baugewerbes warnen davor, die Bedingungen für die Einreise und den Aufenthalt von Beschäftigten aus Drittstaaten in der EU aufzuweichen. Hintergrund ist eine von der EU-Kommission geplante Richtlinie zur konzerninternen Entsendung. Danach soll der konzerninterne Transfer von Arbeitnehmern aus Drittstaaten nach Europa vereinfacht werden.

mehr ...
18. Februar 2011

Klimaschutz: Unternehmen gründen Stiftung 2°

Mit der Gründung der gemeinnützigen Stiftung 2° wollen deutsche Unternehmen mit ihren Erfahrungen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Gründer der Stiftung sind: Deutsche Bahn, EWE, M + W Group, Otto Group, Puma und Xella. Sie wollen Verantwortung übernehmen und gemeinsam mit Wissenschaft und Gesellschaft langfristig an konkreten Lösungen für den Klimaschutz arbeiten. Die Stiftung wird ihren Sitz in Berlin und Hamburg haben. Das anfängliche Jahresbudget beträgt 500.000 Euro. Der Stifterkreis ist für weitere engagierte Unternehmen offen.

mehr ...
18. Februar 2011

Frauen im Handwerk auf dem Vormarsch


Frauen feilen an ihrer Karriere im Handwerk: Elektronikerin, Fachrichtung Gebäude- und Energietechnik. (Foto: BWHT)
Das Handwerk steht in den nächsten Jahren vor grundlegenden Herausforderungen: Um qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen und die Zukunftsfähigkeit der Betriebe zu sichern, nimmt das Handwerk verstärkt Frauen in den Blick. »Dieses Potenzial ist noch längst nicht ausgeschöpft«, meint Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle. Aber schon heute sind Frauen in allen Bereichen des Handwerks anzutreffen und tragen maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg der Betriebe bei.

mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen