Ausbau und Fassade - News
28. Januar 2011

Remseck wird Vorbild bei der Energieeffizienz

Die Große Kreisstadt Remseck am Neckar, die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG haben heute die Beitrittserklärung von Remseck als energieeffiziente Musterkommune unterzeichnet. Damit wird die große Kreisstadt bundesweit als zweite Musterkommune ein kommunales Managementsystem zur Steigerung der Energieeffizienz und Verbesserung des Klimaschutzes einführen, das die dena entwickelt. In den nächsten drei Jahren wird Remseck beispielhaft zeigen, wie mit Hilfe des Energie- und Klimamanagements der Energieverbrauch gesenkt und so die Umwelt und die Haushaltskassen entlastet werden. Das Vorhaben in Remseck wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und EnBW finanziell getragen.

Anzeige

28. Januar 2011

Deutsche sparen beim Heizen

Schon der Gedanke an die hohen Heizkosten lässt die meisten Deutschen zittern: mit der Konsequenz, dass über 60 Prozent beim Heizen sparen. Das ergab eine repräsentative Umfrage von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Im Vergleich zu einer immowelt.de-Umfrage von Dezember 2007 sind die Maßnahmen zur Kostendämmung in den letzten drei Jahren noch drastischer geworden. Noch mehr Menschen nehmen es hin, zu Hause zu frösteln.

Grafik vergrößern

mehr ...
Foto: Dena

22 Wohnungsunternehmen bündeln die Nachfrage

Erste serielle Sanierung startet in Hameln

Energiesprong ist ein Konzept zur seriellen Sanierung. Es kommt ursprünglich aus Holland und soll in einigen Projekten in Deutschland umgesetzt werden. Jetzt fiel der Startschuss für das erste Projekt in einem Mehrfamilienhaus in Hameln.

Weiterlesen auf enbausa.de

28. Januar 2011

Architektenumfrage: viele Aufträge, aber Geschäftsklima etwas eingetrübt

Das Geschäftsklima der freischaffenden Architekten hat sich zu Beginn des 4. Quartals 2010 etwas eingetrübt, ist aber noch immer gut. Die ohnehin sehr hohe Reichweite der Auftragsbestände verlängerte sich nochmals ein wenig. Zum 30. September 2010 wiesen die befragten Architekten Auftragsreserven in Höhe von durchschnittlich 5,6 Monaten auf. Das war der höchste Auftragsbestand seit 15 Jahren - wenn man von dem Ausreißer zum Ende des 1. Quartals 2010 (knapp 6 Monate) absieht.
mehr ...
28. Januar 2011

Unternehmen investieren auch in neue Bauten

Die Unternehmen des westdeutschen Verarbeitenden Gewerbes wollen in diesem Jahr nominal rund 9% (real 10%) mehr in neue Bauten und Ausrüstungsgüter investieren als im Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle ifo Investitionstest. Im Jahr 2010 wurden gut 38 Mrd. Euro in neue Bauten und Ausrüstungen investiert. Dies entspricht einem Zuwachs von knapp 3% (nominal und real).

mehr ...
28. Januar 2011

Handwerkskammer Wiesbaden: Preisverleihung des Wettbewerbs "Innung 2010"

Die Handwerkskammer Wiesbaden hat die Sieger des Wettbewerbs „Innung 2010“ ausgezeichnet. Um die gute, jedoch oft auch unbemerkt bleibende Arbeit der mehr als 120 Innungen im Kammerbezirk zu würdigen, hatte die Handwerkskammer Wiesbaden im vergangenen Jahr erstmals einen Preis für die „Innung 2010“ ausgelobt. Kammerpräsident Klaus Repp und Hauptgeschäftsführer Harald Brandes zufolge seien die Innungen die „Keimzelle der handwerklichen Selbstverwaltung“. Zusammen mit der Handwerkskammer und den Kreishandwerkerschaften sind sie wichtige regionale und fachliche Ansprechpartner der Handwerksbetriebe im Kammerbezirk.

mehr ...
27. Januar 2011

Kredithürde auf Talfahrt

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Januar erneut gesunken. Sie hat um 0,9 Prozentpunkte auf 25,4% nachgegeben. Die deutsche Wirtschaft profitiert von vergleichsweise günstigen Finanzierungsbedingungen. Dies wirkt anregend auf die Investitionstätigkeit und damit auf die inländische Nachfrage.

Grafik vergroßern

mehr ...
27. Januar 2011

Bauwirtschaft: deutliches Anziehen der Geschäfte erwartet

Im deutschen Bauhauptgewerbe ist der Geschäftsklimaindex zu Beginn des Jahres wieder gestiegen. Die am ifo Konjunkturtest teilnehmenden Unternehmen waren mit ihrer momentanen Geschäftslage zufriedener als im Dezember. Zudem rechneten sie mit einem deutlichen Anziehen der Geschäfte in der nächsten Zeit. Die Auslastung der Gerätekapazitäten sank von 65% auf 63% (saison- und witterungsbereinigt), der vergleichbare Vorjahreswert wurde allerdings nur um einen Prozentpunkt verfehlt. Neun von zehn Testteilnehmern meldeten Behinderungen der Bautätigkeit; vor Jahresfrist waren es 75%. »Nur« noch jeder fünfte klagte über Auftragsmangel, die Beeinträchtigungen durch das Wetter waren jedoch deutlich größer als im Vorjahr (80% nach 56% im Januar 2010).

mehr ...
27. Januar 2011

Info-Broschüre zum natürlichen Bauen

Einen Einstieg in das Thema Naturbaustoffe bietet die neue Broschüre „Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen – nachhaltig, modern und wirtschaftlich“ der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR). Ob das Haus erst auf dem Papier oder schon seit vielen Jahren existiert, ob es sich um die Rahmenkonstruktion oder einen geeigneten Fußboden handelt – die Broschüre greift mit Neu- und Altbau, Außen- und Innenausbau alle relevanten Themen auf. Dazu zählt auch die Vorstellung der wichtigsten Zertifikate und Labels, ein Einstieg in das Thema Heizen mit Holz und eine Reihe von interessanten und typischen Baubeispielen.

mehr ...
27. Januar 2011

Online-Nachschlagwerk zum Passivhaus

Das Passivhaus Institut, die IG Passivhaus Deutschland und die International Passive House Association (iPHA) stellten ihr neuestes Werk auf der BAU vor: Passipedia, eine interaktive, ständig wachsende Online-Wissensdatenbank zum Thema Passivhaus.

mehr ...
27. Januar 2011

Baulicher Brandschutz im Fernstudium

Das Distance and Independent Studies Center (DISC) der Technischen Universität Kaiserslautern bietet im Wintersemester 2011/2012 ein berufsbegleitendes Fernstudium 'Baulicher Brandschutz und Sicherheitstechnik' mit Master-Abschluss an. Damit können sich Bauingenieure und Architekten weiterqualifizieren.

mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen