Ausbau und Fassade - News
13. Januar 2011

Immobilienmakler raten zu Dämmmaßnahmen

Energetische Sanierung bringt einen hohen finanziellen Aufwand mit sich. Was sich für Verkäufer und Vermieter lohnt, verraten die deutschen Immobilienprofis. Ganz vorne stehen dabei die klassischen Maßnahmen wie Dämmung und Fenstertausch. Das hat die repräsentative Studie Marktmonitor Immobilien 2010 von dem Immobilienportal www.immowelt.de in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Stephan Kippes von der Hochschule Nürtingen-Geislingen ergeben.
mehr ...
Anzeige

13. Januar 2011

Förderpreis für Arbeiten zu Schimmelpilzschäden

Der Bundesverband Schimmelpilzsanierung (BSS) vergibt 2011 zum ersten Mal einen Förderpreis für Nachwuchskräfte aus dem Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften. Ideell und finanziell wird der Preis unterstützt vom Verband Deutscher Baubiologen (VDB) Das Preisgeld beträgt 2000 Euro, von denen der BSS und der VDB jeweils die Hälfte stiften. Prämiert werden studentische Masterarbeiten aus dem Bereich der Sanierung, Untersuchung und Prävention von Schimmelpilzschäden beziehungsweise mikrobiellen Schäden.

mehr ...
Foto: Fraunhofer ISC / K. Selsam

Ziele sind die Reduzierung der Kosten und die Erhöhung der Verbreitung

Forschungskonsortium entwickelt Smart-Glas weiter

Seit Anfang des Monats arbeitet ein Forschungskonsortium im Rahmen des von der EU geförderten Projekts "Switch2Save" an der Weiterentwicklung von schaltbaren, "smarten" Gläsern und den dazugehörigen Fertigungsprozessen. Ziel ist eine bessere Kosteneffizienz und Verfügbarkeit. Smarte Gläser wie elektrochrome (EC) und thermochrome (TC) Fenster erlauben die Steuerung der Wärmestrahlung in das Gebäude per Knopfdruck und ermöglichen es so, den Heiz- und Klimatisierungsenergiebedarf großer Gebäude drastisch zu reduzieren. Darüber hinaus bieten sie einen hohen Lichtkomfort im Innenbereich im Vergleich zu herkömmlichen Jalousien.

Weiterlesen auf enbausa.de

12. Januar 2011

Homatherm übernimmt Logistikzentrum in Berga

Homatherm erwirbt Anfang 2011 das ehemalige Schlecker-Logistikzentrum in Berga (Sachsen-Anhalt). Mit dieser Investition verdoppelt der Hersteller ökologischer Dämmstoffe seine Firmenfläche auf nahezu 100.000 Quadratmeter. Davon entfallen rund 38.000 Quadratmeter auf überdachte Hallen. »Diese enorme Kapazitätserweiterung an Lagerfläche wird unsere Logistik deutlich verbessern. Unsere Ziele sind kürzere Lieferzeiten und damit natürlich ein besserer Kundenservice«, erklärt Horst Mosler, Geschäftsführer bei Homatherm.

mehr ...
11. Januar 2011

Aerogel-Dämmputz soll 2013 auf den Markt kommen

Forscher an der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa haben einen Hochleistungsdämmputz entwickelt, der mit Aerogelen dreimal besser isoliert als ein herkömmlicher Dämmputz. Der neue Putz bietet die Möglichkeit, historische Bauten energetisch zu sanieren, ohne deren Erscheinungsbild zu verändern.
mehr ...
11. Januar 2011

Prognose: Umsatz im Bauhauptgewerbe bleibt konstant

Das deutsche Bauhauptgewerbe hat den Anschluss an den gesamtwirtschaftlichen Aufschwung noch nicht geschafft. Diese Auffassung vertrat heute in Berlin der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Herbert Bodner, in seiner Jahresauftaktpressekonferenz. Während die Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes 2010 ein Umsatzplus von 12 Prozent hätten verbuchen können, seien die Umsätze im Bauhauptgewerbe um nominal 1 Prozent gesunken. Für das Jahr 2011 erwartet Bodner bestenfalls stabile Umsätze auf Vorjahresniveau, möglicherweise aber noch einmal einen Umsatzrückgang von bis zu 1 Prozent.

mehr ...
11. Januar 2011

Maler-Seminar zu maschinellen Putzarbeiten

Der Trend, dem Kunden umfängliche Leistungen zur Renovierung und Sanierung anzubieten, setzt sich weiter fort. Bereits jetzt bieten in vielen Regionen traditionell Malerbetriebe auch umfänglich Putzarbeiten an. Mit seinem Schulungsangebot »Maschinelle Putzarbeiten« will der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz den Qualitätsstandard im Maler- und Lackiererhandwerk sichern. Den Betrieben wird ein spezifisch auf die Vorkenntnisse des Maler und Lackierers abgestimmtes Seminarangebot unterbreitet.

mehr ...
10. Januar 2011

Neue Infos fürs Verwalter: »Dämmen lohnt sich!«

Mit der neuen Broschüre »Dämmen lohnt sich« wendet sich der Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme (FV WDVS) erstmals direkt an die Immobilienbranche. Kompakt und anschaulich werden die wichtigsten Vorzüge einer energetischen Sanierung der Fassade zusammengefasst und die Funktionsweise eines WDVS erklärt.

(Abbildung: FV WDVS)

10. Januar 2011

12,8 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen

Im Oktober 2010 meldeten die deutschen Amtsgerichte nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 2.483 Unternehmensinsolvenzen. Das waren 12,8 Prozent weniger als im Oktober 2009. Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen lag im Oktober 2010 mit 8.694 Fällen um 2,6 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. Zusammen mit den Insolvenzen von anderen privaten Schuldnern und Nachlässen summierte sich die Gesamtzahl der Insolvenzen auf insgesamt 13.374 Fälle. Das waren 5,7 Prozent weniger als im Oktober 2009.

mehr ...
10. Januar 2011

Die Lackwelt trifft sich in Nürnberg

Vom 29. bis 31. März 2011 wird Nürnberg zur weltweit größten Drehscheibe der Lack- und Farbenindustrie: Dann findet die European Coatings Show 2011 plus Adhesives, Sealants, Construction Chemicals statt. Angegliedert ist wieder ein umfangreiches Kongressprogramm. Mit zahlreichen zielgruppenspezifischen Fachvorträgen für Lack-, Druckfarben- und Klebstoffhersteller sowie für Hersteller von bauchemischen Materialien ist der European Coatings Congress bereits vom 28. bis 30. März 2011 der Treffpunkt der Branche, bei dem richtungweisende Innovationen präsentiert und die neuesten Trends aufgezeigt werden.

mehr ...
07. Januar 2011

Tipps fürs Arbeiten im Winter

Winterbau ist keine Ausnahme mehr. Immer häufiger werden auch bei Minustemperaturen Arbeiten auf der Baustelle fortgesetzt, bei Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt erst recht. Oder es wird so geplant, dass vor dem Wintereinbruch der Rohbau fertig ist und mit dem Innenausbau begonnen werden kann. Doch in der kalten Jahreszeit lauern Gefahren, der Krankenstand und die Unfallrisiken sind hoch: Vor allem drohen Abstürze wegen glatter Flächen oder weil Öffnungen oder Glaskuppeln von Schnee bedeckt und nicht sichtbar sind. Zudem besteht Erkältungsgefahr durch falsche Kleidung. Vorbeugung schützt, darauf hat die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft hingewiesen.
 


In geeigneter Wetterschutzkleidung sorgen beispielsweise moderne Mikrofasern, abgestimmt mit geeigneter Unterkleidung, für den Luft- und Wärmeaustausch zwischen Körper und Kleidung. (Foto: obs/Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft)

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen