14. Dezember 2010

Lanxess erhöht Preise für Eisenoxide

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess erhöht – mit Ausnahme bestehender Verträge – weltweit mit sofortiger Wirkung die Preise für Eisenoxide um mindestens 110 Euro pro Tonne. Kontinuierlich ansteigende Rohstoff-, Energie- und Frachtkosten nennt das Unternehmen als Hauptgründe für die Preiserhöhung. Die Eisenoxidpigmente werden unter den Markennamen Bayferrox, Bayoxide und Colortherm vermarktet und kommen in vielen Anwendungsfeldern der Bau- und Farb- und Lackindustrie sowie der Kunststoff-, Papier- und Tonerindustrie zum Einsatz.

mehr ...
Anzeige

13. Dezember 2010

Jürgen Berg neuer Gebietsverkaufsleiter bei Epasit

Jürgen Berg besetzt die neu geschaffene Position des Gebietsverkaufsleiters für die Mitte Deutschlands.
(Foto: Epasit)
Mit Jürgen Berg holt Epasit einen Branchenkenner und Baufachmann an Bord, der die Expansion des Unternehmens weiter unterstützen soll. Der diplomierte Betriebswirt und Bausanierungsexperte tritt die neu geschaffene Stelle als Gebietsverkaufsleiter Epasit/Epatherm für die Mitte Deutschlands zum Januar 2011 an. Er verfügt über umfangreiche Kenntnisse und viel Erfahrung in der Bauchemie als auch in der kapillaraktiven Innendämmung.

mehr ...
Foto: Deutsche Energie-Agentur, dena

Energiesprong-Prinzip

Wohnhaus in Hameln als erstes Gebäude Deutschlands seriell saniert

In Hameln (Niedersachsen) wurde das erste Gebäude Deutschlands nach dem Energiesprong-Prinzip seriell saniert.

Weiterlesen auf enbausa.de

13. Dezember 2010

Mehrfamilienhäuser sanieren bei gleicher Warmmiete

Die energetische Sanierung von Mehrfamilienhäusern rechnet sich sowohl für Vermieter als auch für Mieter. Das ist das Ergebnis einer Studie der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Demnach kann der Energiebedarf bei Gebäuden, die ohnehin saniert werden müssen, ohne Mehrbelastungen für Mieter oder Vermieter um bis zu 75 Prozent gesenkt werden.

mehr ...
10. Dezember 2010

Eurobaustoff: Harhoff koordiniert Modernisierung

Peter Harhoff koordiniert künftig bei Eurobaustoff das Modernisierungsprogramm 2011 plus. (Foto: Eurobaustoff)
Zum 1. Januar 2011 wird Peter Harhoff Modernisierungskoordinator der Kooperation Eurobaustoff. Der Leiter des Bereichs Fliesen am Zentrallager Rheinland wird damit in die Kooperationszentrale zurückkehren und als Koordinator das deutschlandweite Modernisierungsprogramm der Eurobaustoff-Fachhändler begleiten. Er ist damit Ansprechpartner sowohl für die Gesellschafter als auch für die Verantwortlichen aller Fachbereiche. Der Aufbau eines vielschichtigen Modernisierungsnetzwerks gehört mit zu seinem Aufgabengebiet.

mehr ...
10. Dezember 2010

Handwerk macht 2,6 Prozent mehr Umsatz

Die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk lagen nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im dritten Quartal 2010 um 2,6 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Über diesem Durchschnitt lagen sowohl das Ausbaugewerbe (+4,4 Prozent) als auch das Bauhauptgewerbe (+3,8 Prozent).

mehr ...
10. Dezember 2010

12 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen

Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes wurden in den vergangenen drei Quartalen bei den Amtsgerichten Baden-Württembergs 1.885 Unternehmensinsolvenzen entschieden. Das waren 12 Prozent oder 252 Verfahren weniger als in den ersten neun Monaten 2009. Im Baugewerbe gab es im genannten Zeitraum 247 Insolvenzverfahren von Unternehmen. Das waren rund 4 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

mehr ...
09. Dezember 2010

Hauptunternehmerhaftung für Insolvenzgeld gestoppt

»Hauptunternehmen müssen künftig nicht mehr damit rechnen, von der Bundesagentur für Arbeit für die Zahlung von Insolvenzgeld an die Mitarbeiter insolventer Nachunternehmen herangezogen zu werden.« Mit diesen Worten begrüßte heute in Berlin der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Michael Knipper, die Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts, die Hauptunternehmerhaftung für Insolvenzgeld zu verwerfen.

mehr ...
09. Dezember 2010

DGfM erweitert Verbandsnamen um Wohnungsbau

Das Interesse der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerksbau (DGfM) an zukunftssichernden Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau in Deutschland wird künftig deutlicher zum Ausdruck kommen. Die Mitgliederversammlung beschloss Ende November, die Satzung um entsprechende Ziele und Aufgaben zu erweitern. Gleichzeitig wird zum 1. Januar der Verband in Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau umbenannt. Der Grund: Der Wohnungsbau ist der entscheidende Markt für Produkte der Mauerwerksindustrie. Rund 80 Prozent aller Innen- und Außenwände im Wohnungsbau werden aus Mauerwerkskonstruktionen der verschiedensten Steinsorten hergestellt.

mehr ...
08. Dezember 2010

Sto: Seminarkalender 2011 für Handwerker steht

Im Jahr 2011 setzt Sto die Reihe der etablierten Handwerker-Foren fort, zum Beispiel zur dekorativen Innenraumgestaltung und zur Verarbeitung von WDVS, zu Akustik, Brandschutz oder Aufdopplung. Mit den Sto Design Farb-Tagen bietet das Unternehmen dreitägige Intensiv-Workshops, die mit vielen Gestaltungsübungen einen hohen Praxisbezug erfüllen.

mehr ...
08. Dezember 2010

Eurobaustoff: 8,5 Prozent Umsatzplus bei Putz und WDVS

Ein Umsatzplus von 8,5 Prozent über Vorjahr per Oktober sowohl im Fachbereich Putze/WDVS/Bauchemie als auch in der Fachgruppe Putze/WDVS meldet die Kooperation Eurobaustoff. »Auf Grund der guten Entwicklung im November ist zum Jahresende ein Umsatzplus von knapp unter 10 Prozent möglich«, berichtet Hartmut Möller, Bereichsleiter Großhandel, jetzt im Rahmen der Abschlusstagung 2010 in Hamburg.

mehr ...
Nach oben ⇑