07. Mai 2010

Hilti übernimmt Hersteller von Solar-Montagesystemen

Die Hilti Gruppe hat mit Unirac ein führendes Unternehmen im Bereich Montagsysteme für Solaranlagen im nordamerikanischen Markt übernommen. Damit stärkt Hilti seine Position in der wachstumsstarken Solarindustrie. Unirac (1999 gegründet, 100 Mitarbeiter) ist in Nordamerika der führende Hersteller von Befestigungslösungen für Solaranlagen. Durch die Akquisition gewinnt Hilti erhebliche Anteile am nordamerikanischen Markt im Bereich von Befestigungs- und Montagesystemen für Solaranlagen hinzu. Unirac profitiert von der weltweiten Präsenz der Hilti Gruppe. Hilti hat Unirac vom US-amerikanischen Global Environment Fund (GEF) erworben.

mehr ...
Anzeige

06. Mai 2010

IWM: Mörtelindustrie hofft auf Aufwärtstrend

»Kick-off ins neue Jahrzehnt« – unter diesem Motto veranstaltete der Industrieverband Werkmörtel (IWM) am 22. und 23. April seine diesjährigen Mörteltage in Potsdam. »Ähnlich wie die deutsche Fußball-Nationalmannschaft haben wir hohe Erwartungen an das kommende Jahr«, sagte der Vorsitzende Peter Sarantis. Im vergangenen Jahr hatte die Branche allerdings erneut einen Umsatzrückgang von etwa drei Prozent zu verzeichnen. Allein bei den Wärmedämm-Verbundsystemen gab es ein leichtes Plus. Für das laufende Jahr erwartet der Verband wieder einen Aufwärtstrend.

Der aktuelle IWM-Vorstand (von links): Ulrich Ziegler, Reimund Zeilnhofer, Michael Gieding (stellv. Vorsitzender), Peter Sarantis (Vorsitzender), Professor Dr. Hans-Ulrich Hummel, Ludwig A. Soukup (stellv. Vorsitzender), Sascha Wagener, Heike Horn, Lothar Bombös, Michael Jester und Dr. Hans-Joachim Riechers (Geschäftsführer). Auf dem Bild fehlen Peter Bednarek, Hans-Jürgen Petersen, Bruno Reisch und Dr. Thomas Stumpf. (Foto: IWM)

mehr ...
Anzeige
Jetzt YouTube-Videos aktivieren

Enbausa
Foto: DRUTEX S.A.

Fassadenjalousien

Fassadenjalousien für moderne Bauweisen

DRUTEX erweitert sein Angebot von Fenstern, Türen und Rollläden um Fassadenjalousien. Diese eignen sich besonders für umfassende Außenverglasungen und großzügige Fenster.

Weiterlesen auf enbausa.de

06. Mai 2010

Baden-Württemberg fördert 2.000 Energiesparchecks

Der nächste Winter kommt bestimmt und die Heizrechnung wird nicht von alleine kleiner. »Vorausschauende Hausbesitzer sollten das Frühjahr nutzen, um sich die passende Energiestrategie zu suchen«, rät Karin Müller, Energieexpertin des Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT). Die Gelegenheit ist günstig: das Umweltministerium des Landes fördert in diesem Jahr noch mehr als 2.000 Energiesparchecks (ESC) für Ein- und Zweifamilienhäuser.

mehr ...
06. Mai 2010

KfW steigert Fördervolumen um über 60 Prozent

Die KfW Bankengruppe hat im ersten Quartal 2010 ein Gesamtfördervolumen von 17,8 Milliarden Euro ausgereicht. Dies bedeutet einen Anstieg von 61,4 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2009 (11,0 Milliarden Euro). Das Fördervolumen im Geschäftsbereich KfW Privatkundenbank stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal (2,6 Milliarden Euro) sogar um 77,6 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro. Ein Schwerpunkt lag bei der Förderung von energieeffizientem Bauen und Sanieren. Hierfür wurden im ersten Quartal 2010 2,5 Milliarden Euro vergeben und damit knapp 370.000 Häuser oder Wohnungen gefördert.

mehr ...
06. Mai 2010

Schomburg: Schmidt übernimmt Marktmanagement

Thomas Schmidt
(Foto: Schomburg)

Mit sofortiger Wirkung hat Thomas Schmidt das Marktmanagement Fliesen und Natursteinverlegesysteme bei Schomburg übernommen. Der 41-jährige gelernte Fliesen Platten Mosaiklegermeister blickt auf eine langjährige Erfahrung im Schulungswesen sowie im Produktmanagement in der bauchemischen Industrie zurück. Er wird in enger Zusammenarbeit mit dem Vertrieb das strategisch neu definierte Produktsortiment bei Schomburg zukunftsorientiert ausrichten.

mehr ...
06. Mai 2010

Bauwirtschaft fürchtet Rückschlag im Jahr 2011

Die Bauwirtschaft beurteilt das Jahr 2010 durchweg positiv. Allerdings geht die Bundesvereinigung Bauwirtschaft davon aus, dass es im Bauhauptgewerbe schlechter als in den Bereichen Ausbau und Dienstleistungen laufen wird. Mit Sorge blickt die Bauwirtschaft auf die Entwicklung im Jahr 2011, denn sie als nachgelagerte Branche die Kraft der Rezession dann erst mit voller Wucht zu spüren bekommen. Diese Einschätzungen äußerte Karl-Heinz Schneider, Vorsitzender der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, anlässlich der Frühjahrs-Pressekonferenz seines Verbandes am 6. Mai in Berlin.

mehr ...
06. Mai 2010

Broschüren zum Dämmen mit Holz

Um der wachsenden Nachfrage mit profunden Fachinformationen zu entsprechen, hat der Verband Holzfaser Dämmstoffe VHD für Architekten, professionelle Bauhandwerker (Zimmerleute, Schreiner, Trockenbauer, Maler, Stuckateure) sowie für Techniker und Fachberater in Fertigbaubetrieben zwei Informationsbroschüren aufgelegt. Die Broschüren gibt es auch als PDF im Download.
mehr ...
06. Mai 2010

Fußbodenmesse »Estrich Parkett Fliese« neu eingeteilt

Die »Estrich Parkett Fliese« (EPF) im bayerischen Feuchtwangen, einzige umfassende Fachmesse für den Fußbodenbau, präsentiert sich vom 30. Juni bis 2. Juli 2011 mit einer komplett neuen Messeeinteilung. Die optimierte Verkehrswege-Führung soll den Besuchern mehr Freiheit beim Messerundgang geben und die Stände noch besser anbinden. Außerdem stehen weitere Ausstellungsflächen in mehreren Hallen unterschiedlicher Größe zur Verfügung, die Platz für Gerätevorführungen bieten.

mehr ...
06. Mai 2010

»Massiv-Mein-Haus«: Christian Göbel übernimmt Vorsitz


Der neu gewählte Vorstand (von links): Dr. Reiner Pohl, Carsten Baier (Quick-mix Gruppe), Ulrich Schmidt (Schmidt & Schmidt), Oliver Frickenhelm (Xella Deutschland), Wolfgang Zapf (Zapfwerke) sowie der neue Vorsitzende Christian Göbel (Wienerberger). (Foto: Wienerberger)

Am 5. Mai hat Wienerberger-Geschäftsführer Christian Göbel turnusgemäß den Vorsitz der Brancheninitiative »Massiv-Mein-Haus« übernommen. Göbel, vom Vorstand der Initiative gewählt, folgt auf Dr. Ulrich Dahlhoff (Quick-mix Gruppe). Ihm sprach das Gremium ausdrücklichen Dank für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren aus. Die 1999 gegründete Initiative ist eine Interessengemeinschaft von Herstellern und Verbänden der Steine- und Mörtelindustrie. Ihre Aufgabe ist es, Bauherren und Baufachleute über Vorteile mineralischer Massivbaustoffe zu informieren. Träger sind namhafte Unternehmen der Mauerstein-, Mörtel- und Betonindustrien. Regionale Anbieter schlüsselfertiger Massivhäuser unterstützen als fördernde Mitglieder. Informationen im Internet: www.massiv-mein-haus.de 

mehr ...
05. Mai 2010

Kürzung der Solarförderung sinnvoll

Die Wirtschaftsförderung, die im Rahmen des Erneuerbare-Energien- Gesetzes (EEG) fließt, ist bei der Windkraft am effizientesten, weil sie die höchsten privaten Investitionen nach sich zieht. Gar keinen positiven Effekt hat hingegen die Unterstützung der Photovoltaik. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). So löste jeder Euro, der in der EEG-Förderung für Windräder aufgewandt wird, im Jahr 2007 je nach erwarteter Strompreisentwicklung 1,70 Euro bis 2,60 Euro zusätzliche private Investitionen aus. Damit schnitt die Windkraftförderung besser ab als manche traditionelle Form der Wirtschaftsförderung. Die EEG-Vergütung für Strom aus Photovoltaikanlagen war dagegen über die Laufzeit der Anlage gerechnet höher als die gesamten Investitionen. Allein schon aus diesem Grund sei die von der Bundesregierung geplante Kürzung der Solarförderung sinnvoll, teilt das IW mit.

mehr ...
Nach oben ⇑