Ausbau und Fassade - Lexikon - Aufbrennsperre

Aufbrennsperre

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Aufbrennsperre

Anstrichtechnische Maßnahme zur Putzgrundvorbehandlung bei einem stark saugenden Putzgrund. Die starke Saugfähigkeit des Putzgrundes entzieht dem frisch aufgetragenen Putzmörtel das zur Erhärtung nötige Anmachwasser zu schnell. Er „brennt“ auf, haftet schlecht und erhärtet unvollständig.

Organisch gebundene Aufbrennsperren wirken als wasserabweisende Hydrophobierung des Putzgrundes und verringern seine Wasseraufnahme. Sie werden als Voranstrich aufgetragen und oft auch als Grundierung bezeichnet, wobei diese häufig auch als anstrichtechnische Haftbrücke dient.

Nach oben ⇑
WT_2019_banner_120x600 Ausbau und Fassade - Lexikon - Aufbrennsperre

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen