Ausbau und Fassade - Lexikon - Kunstharzputz

Kunstharzputz

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Kunstharzputz

Organisch gebundene Putzart nach DIN 18550 mit Kunstharzdispersionen als Bindemittel.
Kunstharzputze werden mit Gesteinskörnungen und Zusatzmitteln gemischt verarbeitungsfertig im Gebinde geliefert, für Außenputze mit einem höheren Bindemittelanteil (≤ 8%) als für Innenputze (≤ 5%).

Sie werden auf planebenen Putzgrund oder als Oberputz dünnschichtig mit der Traufel aufgezogen und weisen eine sehr gute Putzhaftung und innere Kohäsion auf. Sie sind durchgefärbt, wasserabweisend, frostbeständig, auf Grund der enthaltenen Gesteinskörnungen ausreichend wasserdampfdurchlässig und können in vielfältigen Farben geliefert werden. Als spannungsreiche Putze benötigen  sie einen tragfähigen Putzgrund. Luftkalkreiche weiche Unterputze oder mürbe, verwitterte Altputze sind daher ungeeignet.

Nach oben ⇑
WT_2019_banner_120x600 Ausbau und Fassade - Lexikon - Kunstharzputz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen