Ausbau und Fassade - News
29. Juli 2010

Bauunternehmen sind kein Bankenersatz

„Gut gemeint, aber kein Fortschritt für Bauunternehmen“, mit diesen Worten bewertete der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, RA Michael Knipper, am 29. Juli 2010 in Berlin die derzeit diskutierte Neufassung der europäischen Richtlinie gegen Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr. Sein Hauptkritikpunkt: „Jede Bank wäre längst pleite, wenn sie ihren Gläubigern monatelang einen kostenlosen Kredit einräumen müsste; der europäische Gesetzgeber darf das auch Bauunternehmen nicht zumuten!“

mehr ...
Anzeige

28. Juli 2010

Brillux Scala ausgezeichnet

Die Kampagne für die Erweiterung des Farbplanungssystems Brillux Scala wurde mit dem „GWA Profi 2010“ ausgezeichnet. Brillux erhält damit einen der wichtigsten Preise für "Business to Business" Kommunikation.

Das gekürte Team bei der Preisübergabe (von links): Jan Kempski und Stefan Litke (Agentur von Mannstein), Philipp Bierbaum (Damm & Bierbaum), Frank Merkel (wob AG) und Frank Dusny (Marketingleiter Brillux). (Foto: Brillux)

mehr ...
Foto: Vivawest

Begriff könnte Angst statt Motivation erzeugen

Bottrop fordert Handeln statt Klimanotstand

Einige Städte sind mittlerweile dem Beispiel von Konstanz gefolgt und haben den Klimanotstand ausgerufen. Doch nicht überall stößt die Initiative auf positive Resonanz. Vertreter aus Bottrop nennen den Appell inhaltlos. Auch Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer legt lieber einen konkreten 10-Punkte-Plan zum Klimaschutz vor.

Weiterlesen auf enbausa.de

28. Juli 2010

Fördermittel suchen und finden

Viele Familien wissen nicht, welche Fördermittel für Immobilienerwerb und Hausbau bereitstehen. Dadurch verschenken sie bei der Finanzierung bares Geld. Unter dem Motto "Wir wollen, dass Sie bauen können!" setzt die Initiative "Aktion pro Eigenheim" mit dem Relaunch ihres Portals auf mehr Transparenz. Neben einer leicht verständlichen Übersicht über die Förderstandards und Förderprogramme der KfW oder des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) erfahren interessierte User, wie sie auch weitgehend unbekannte Fördertöpfe anzapfen können.
mehr ...
28. Juli 2010

Kredithürde sinkt weiter

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands setzt im Juli ihre Abwärtstendenz fort und sinkt den siebten Monat in Folge. Aktuell klagen 31,6% der befragten Unternehmen über eine restriktive Kreditvergabe durch die Banken. Im Vormonat waren es noch 34,0%. Vor genau einem Jahr – im Juli 2009 – erreichte die Kredithürde ihren bisherigen Hochpunkt in der Wirtschafts- und Finanzkrise mit 45,1%. Innerhalb eines Jahres ist sie somit um 13,5 Prozentpunkte gefallen. Die konjunkturelle Erholung in Deutschland wird von der Kreditpolitik der Banken momentan kaum gebremst.
mehr ...
27. Juli 2010

Materialpreise bei Farben und Lacken steigen

Nach Informationen, die dem Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz vorliegen, haben einzelne Hersteller und Zulieferer von Farben und Lacken und Dämm-Materialien Preiserhöhungen zwischen 4 bis 6 Prozent angekündigt. Bei Dämmplatten für die Wärmedämmung von Gebäuden steigen die Einkaufspreise ebenso stark an. Die Zulieferer-Industrie begründet dies mit gestiegenen Rohstoffkosten.
mehr ...
26. Juli 2010

Dämmen auf Nachbars Grundstück verboten

Politik und Gesellschaft fordern immer wieder, dass zu Gunsten eines geringeren Energieverbrauchs mehr Häuser in Deutschland eine bessere Wärmedämmung erhalten sollten. In dem hier vorliegenden Fall ergab sich daraus ein Konflikt, denn die Verschalung griff in die Rechte eines Nachbarn ein. In solch einer Situation entschied die Justiz nach Information des Infodienstes Recht und Steuern der LBS zu Gunsten des betroffenen Grundstücksnachbarn. (Oberlandesgericht Karlsruhe, 6 U 121/09)

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen