Anzeige

06. Juni 2011

Gebäudeenergieberater und Klimakampagne kooperieren


Kooperation besiegelt (v.l.): GIH-Vorsitzender Jürgen Hofmann, Julia Zedler, Mitarbeiterin »Haus sanieren – profitieren«, und GIH-Vorstandsmitglied Dieter Bindel. (Foto: Roland Popp)
Der Bundesverband der Gebäudeenergieberater, Ingenieure und Handwerker (GIH) und die Klimaschutz- und Beratungskampagne der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) »Haus sanieren – profitieren« wollen künftig kooperieren. Anlässlich des GIH-Bundeskongresses ist am 3. Juni in Berlin wurde die Partnerschaft fest gemacht.

mehr ...
Anzeige

01. Juni 2011

Argumente für Wand- und Deckenheizungen

 Schwerpunkt: Kühldecke

 in ausbau + fassade Juni 2011
 Zum Inhaltsverzeichnis …
 Bestellen per E-Mail
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Preis; 10 Euro (zzgl. Mwst. und Versand)

Baufachleute diskutieren die Vorzüge von Konvektions- und Strahlungswärme. Was ist besser? Der Verband Privater Bauherren (VPB) sieht Vorteile bei der Strahlungswärme. Eine Zusammenstellung von Argumenten, die auch der Fachunternehmer nutzen kann, um moderne Strahlungsheizungen zum Beispiel in der Wand oder Decke anzubieten.
mehr ...
Enbausa
Foto: Lorenz GmbH

Dämmung

Wandmodule aus Stroh

Im letzten Jahr verbuchte die Lorenz-GmbH 21 Häuser, die mit ihren Stroh-Holz-Modulen gebaut wurden. Dafür wurden 300 Tonnen Stroh in eigens konstruierte Maschinen verfüllt. Seit 2019 hat das Start-up jährlich seine Produktion verdoppelt.

Weiterlesen auf enbausa.de

31. Mai 2011

Farbe und Lack: Verband rechnet mit 3 Prozent Wachstum

Nach Einschätzung des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) wird der deutsche Lack- und Farbenmarkt in diesem Jahr mengenmäßig um etwa drei Prozent wachsen. Für den gesamten Bautenbereich prognostiziert der VdL allerdings nur ein Mengenwachstum von zwei Prozent.

mehr ...
31. Mai 2011

Kredithürde erneut niedriger

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Mai weiter gesunken. Sie hat um 0,8 Prozentpunkte auf 21,8% abgenommen. Der Aufschwung in Deutschland wird durch eine außerordentlich starke inländische Investitionstätigkeit befeuert, die von den Banken mit günstigen Krediten unterstützt, wenn nicht angestoßen wird. Die Kredithürde der kleinen Industrieunternehmen ist heute niedriger als jemals zuvor seit Beginn der Erhebungen. Das Geld der Sparer wird wieder verstärkt in Deutschland angeboten.
mehr ...
31. Mai 2011

NRW baut 5,5 Prozent mehr Wohnungen

Im vergangenen Jahr wurden von den nordrhein-westfälischen Bauämtern 33.685 Wohnungen als fertiggestellt gemeldet. Das waren 5,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor (2009: 31.916 Wohnungen). Nach Angaben von Information und Technik Nordrhein-Westfalen (Statistisches Landesamt) war dies erstmals seit 2004 wieder ein Anstieg.

mehr ...
31. Mai 2011

Sto-Stiftungsreport erschienen

Der aktuelle Report 2010 der Sto-Stiftung dokumentiert eine Vielzahl von Stipendien, Vorlesungsreihen, Publikationen oder internationalen Austauschprogrammen, die unterstützt wurden.

Auf mehr als 120 Seiten berichtet der Report der Sto-Stiftung über alle geförderten Projekte des Jahres 2010. Der Report kann online heruntergeladen werden. 

(Foto: PRG)

mehr ...
30. Mai 2011

NRW: Baunachfrage sinkt um 5,8 Prozent

Die Auftragseingänge des nordrhein-westfälischen Bauhauptgewerbes waren im ersten Vierteljahr 2011 um 5,8 Prozent niedriger als im ersten Quartal des Vorjahres. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, stieg die Nachfrage im Hochbau um 5,6 Prozent. Im Tiefbau war ein Rückgang um 18,2 Prozent zu verzeichnen.

mehr ...
27. Mai 2011

Baugewerbe: +1,9 % beim Umsatz erwartet

 „Den Umsatz im Bauhauptgewerbe erwarten wir in 2011 bei 83,5 Mrd. € und damit bei +1,9 %. Daher ist die Stimmung zumindest in den vom Hoch- und Ausbau geprägten Betrieben auch deutlich gestiegen. Wir gehen daher davon aus, dass wir die Zahl der Beschäftigten in etwa auf Vorjahresniveau bei rund 710.000 Beschäftigten (-0,8 %) halten können.“ So die Bilanz des Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, anlässlich der Konjunktur-Pressekonferenz des Deutschen Baugewerbes am 27. Mai in Berlin.
mehr ...
Anzeige

Mappe.de Beitragsbild

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Weiterbildungsfuehrer pdf

Nach oben ⇑